StartseiteAusstellungen... andersARTigGalerieEugen JostSponsorenImpressum
Kalender zum Jahr der Mathematik 2008

Zum Jahr der Mathematik hat sich GESAMTMETALL etwas Besonderes einfallen lassen. Die Arbeitgeberorganisation, die seit Jahren die Ausbildung in Mathematik und den Naturwissenschaften großzügig fördert, initiiert ein Projekt, das Kunst und Mathematik verbindet. Ein großer Jahreskalender präsentiert auf spielerische Art ein Dutzend bedeutsamer Themen aus der Mathematik. Auf den Kalendervorderseiten steht jeweils ein quadratisches Bild, das zum Rätseln, Nachdenken und vielleicht auch Schmunzeln einlädt. Ein ausführlicher Kommentar auf der Rückseite zeigt, wie spannend und kurzweilig Mathematik eigentlich ist. Der Kalender bietet interessante Einsichten und Einblicke sowohl für Mathematiker als auch für Nichtmathematiker, er eignet sich auch hervorragend für den Einsatz im Unterricht.





Wolfgang Gollub, Eugen Jost und Peter Baptist bei der Kalenderpräsentation in Berlin



Buch "Alles ist Zahl"

Der Kalender "Alles ist Zahl" war ein großer Erfolg. Jetzt ist das Buch "Alles ist Zahl" erschienen. Die Texte zu den Motiven von Eugen Jost wurden ergänzt und umgestaltet:

 

» Online-Bestellung beim Deutschen Instituts-Verlag

 

Einzelverkaufspreis: 14,95 €

Verkaufspreis ab 20 Stück: 12,00 €

Verkaufspreis ab 200 Stück: 10,50 €

 

» Bestellung im Buchhandel

 

Alles ist Zahl

Peter Baptist (Hrsg.)

Kölner Universitätsverlag, Köln, 2. Auflage 2009

Format DIN A4, 128 Seiten

ISBN 978-3-87427-096-0

Einzelverkaufspreis: 14,95 €

 



Motive 2008

Die Motive des Kalenders zum Jahr der Mathematik 2008 befinden sich in der Galerie.


Autoren


Peter Baptist

Universität Bayreuth

 

Peter Baptist, geboren 1948 in Bad Kissingen, studierte Mathematik und Physik. Diplom in Mathematik, Promotion und Habilitation erfolgten an der Universität Würzburg.

Nach dem Schuldienst am Gymnasium in Bayreuth und an der Gesamtschule in Hollfeld war er als Professor an der Universität Erlangen und an der Technischen Universität Dresden tätig. Seit 1994 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Mathematik und ihre Didaktik an der Universität Bayreuth. Seine bisherigen Arbeitsgebiete sind: Optimierungstheorie, Elementargeometrie, Geschichte der Mathematik, Lehren und Lernen von Mathematik, Dynamische Arbeitsblätter sowie Lernumgebungen und die Mathematiksoftware GEONExT. Er ist verantwortlich für den Bereich Mathematik in den bundesweiten BLK-Modellversuchen SINUS und SINUS-Transfer.



Foto: Miller


Albrecht Beutelspacher

Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Albrecht Beutelspacher, geboren 1950 in Tübingen, studierte Mathematik, Physik und Philosophie. Danach war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Professor an der Universität Mainz, zwischen 1985 und 1988 bei der Siemens AG in München, dort beteiligt an der Entwicklung der Telefonkarte. Seit 1988 ist er Professor für Geometrie und Diskrete Mathematik an der Universität Gießen. Er entwickelte eine neue Prüfziffer für Banknoten und ist Initiator des ersten mathematischen Mitmachmuseums, das 2002 in Gießen eröffnet wurde. Er ist Autor zahlreicher Bücher, darunter In Mathematik war ich immer schlecht und Pasta all‘infinito.



Foto: Mathematikum


Kalenderdruck

Eugen Jost dokumentierte den Druck des Kalenders zum Jahr der Mathematik in der Schweizer Druckerei Ast & Jakob, Vetsch AG in Köniz. Anschließend wurde der Kalender gebunden und verpackt.